Vitrine 32

>SANTA CRUZ<

1972

Die als Santa-Cruz-Klasse bezeichnete Schiffsklasse ist eine Baureihe von zwei Motorschiffen (SANTA CRUZ und SANTA FÉ) der Reederei Hamburg Süd. Die Schnellfrachter-Serie stellt deren letzten Entwurf eines herkömmlichen Stückgutschiffs vor der darauffolgenden Umstellung der Reederei auf Containerschiffe dar. Eingesetzt wurden die neuen Schiffe auf 65-Tage-Rundreisen von Hamburg und Bremen nach Rio de Janeiro, Santos, Itajai, Paranagua und bei Bedarf auch weiteren südamerikanischen Ostküstenhäfen.
Abmessung: L.ü.a.: 148,60 m B.ü.a.: 21,70 m Tfg.: 7,70
Vermessung: 10.481 BRT 6.348 NRT als Volldecker
Besatzung: 32 Mann
Kadetten: 14 + 2 Ausbilder
Erbaut bei den Flender Werken, Lübeck 1971 und und am 25. Februar 1972 an die Reederei HAMBURG-SÜD abgeliefert.
1978 verchartert an die Reederei LLOYD BRASILEIREO und für 16 Monate als „LLOYD MELBOURNE“ eingesetzt
1980 Verkauf nach Singapore, aber für drei Jahre zurüchgechartert
1983 umbenannt in „TURTLE BAY”
1986 umbenannt in „UNIPUNA“ und im Dienst der Reederei UNILINE Peru
1994 Schiff erreicht Alang / Indien zur Verschrottung

 

Freundliche Leihgabe von:

logo-ctp_140

<< Zur vorherigen Vitrine (Vitrine 31)       Zur nächsten Vitrine (Vitrine 33) >>