Vitrine 46

Weltreisen mit der “RELIANCE” + “RESOLUTE” 1927 – 1937 (HAPAG)

1926 erwarb die Hapag ein bereits 1914 für sie vom Stapel gelaufenes Passagierschiff von der amerikanischen Reederei United American Lines und gab ihm den Namen „Resolute“. 1927 folgte das Schwesterschiff mit dem neuen Namen „Reliance“. Beide Schiffe wurden fortan überwiegend für Kreuzfahrten eingesetzt. Besonders legendär sind ihre Weltreisen. Die Schiffe boten einen für die damalige Zeit unglaublichen Luxus und waren auch bei Amerikanern sehr beliebt. Die Fahrtrouten waren so angelegt, dass in den exotischen Häfen auch Zeit für Überlandausflüge vorhanden war. Zeitweilig wurden die Schiffe aber auch im Nordatlantik-Liniendienst eingesetzt. 1935 konnte die „Resolute“ nach Italien verkauft werden und fuhr für den Lloyd Triestino noch bis 1943. Die „Reliance“ brannte im August 1938 unter ungeklärten Umständen in Hamburg aus und musste verschrottet werden.

Aus unserer Sammlung zeigen wir von diesem Schiff das 1. Klasse-Geschirr mit der charakteristischen blaugoldenen Randbordüre. Der Nachttopf erinnert daran, dass auch auf diesen Luxusschiffen in den 30er Jahren noch längst nicht alle Kabinen mit eigenem WC ausgestattet waren. Die Piratenpuppen waren ein beliebtes Souvenir für die Karibikreisenden aus Amerika. Auch 1930 – auf dem Höhepunkt der Weltwirtschaftskrise – wurde eine Weltreise veranstaltet. Die Sportmedaillen wurden an die Reisenden verliehen.

Freundliche Leihgabe von:

Petra und Stefan Behn

<< Zur vorherigen Vitrine (Vitrine 45)       Zur nächsten Vitrine (Vitrine 47) >>