Vitrine 49

Kreuzfahrten mit der “QUEEN ELIZABETH 2″ der Cunard Line (1969 bis 2008)

1967 lief wiederum auf der Werft von John Brown am Clyde die „Queen Elizabeth 2“ vom Stapel. Die britische Werftindustrie steckte damals in tiefen Schwierigkeiten, und so verzögerte sich die erfolgreiche Indienststellung des Schiffes bis in den Mai 1969. 1986 wurde das Schiff in Bremerhaven grundlegend modernisiert und erhielt anstatt der Dampfturbinen einen dieselelektrischen Antrieb. Neben dem Transatlantik-Liniendienst gehörten von Anfang an Kreuzfahrten zum Aufgabenprogramm. 1974 kamen auch die Weltreisen hinzu. Die „Queen Elizabeth 2“ dürfte das erfolgreichste Nordatlantik-Passagierschiff aller Zeiten sein. Vielfach umgebaut stellte sie bis zum Ende ihres Einsatzes im November 2008 eine Ikone der Passagierschifffahrt dar. Noch heute ist sie in Dubai aufgelegt, nachdem Pläne scheiterten, sie dort als Hotelschiff einzusetzen. Ihre Zukunft ist ungewiss.

Der Ascher in Kunststoff aus der Frühzeit des Schiffes spiegelt den typischen Zeitgeschmack der Swinging Sixties wider. Die Zigarettendose wurde auf der Jungfernfahrt im Mai 1969 verkauft. Das mit dem blauen Rand versehene Porzellan war das Alltagsgeschirr an Bord in den 80er und 90er Jahren. Die Kosmetiktasche in Kunstleder erhielten die 1. Klasse-Passagiere. In der Schlusszeit war das Schiff so beliebt, dass es sogar ein Zertifikat für die an Bord eingesetzten Lotsen gab. Die Druckerzeugnisse spiegeln den jeweiligen Zeitgeschmack wider. Das in Kunststoff geprägte Bild des Schiffes ist ein passendes Souvenir.

Freundliche Leihgabe von:

Petra und Stefan Behn

<< Zur vorherigen Vitrine (Vitrine 48)       Zur nächsten Vitrine (Vitrine 50) >>