Vitrine 74

>Gorch Fock II<

1958

Werft: Blohm & Voss, Hamburg
Typ: Bark, Stahlrumpf
Länge über alles x B x T: 89,3 x 12 x 5 Meter
Verdrängung: 1760 ts
23 Segel mit insgesamt 1952 m²
Größte Rahlänge: 24 Meter
Höhe: Großmast über Wasserlinie 45,3 Meter
Hilfsmotor: 800 PS (später 1.660 PS)
Geschwindigkeit: max 16 kn (unter Segel) un max. 13,7 kn (unter Motor)
Besatzung: 69 Mann Stammbesetzung, 200 Offiziers- und Unteroffiziersanwärter
Die zweite Gorch Fock hat vier Schwesterschiffe, die alle von 1933 bis 1938 bei Blohm und Voss gebaut wurden. Es sind die erste Gorch Fock ex Towarischtsch, die Eagle ex Horst Wessel, die Sagres II ex Albert Leo Schlageter und die Mircea. Größtmögliche Sicherheit war Forderung bei der Konstruktion dieser Schiffe und alle fahren heute noch! Diese Vorkriegsbauten haben sich so gut bewährt, dass bei der Gorch Fock 2 nach den gleichen Konstruktionszeichnungen gebaut wurde. Bei der Gorch Fock 2 sind Schiffsrumpf, Masten und Rahen aus Stahl. Rund 300 Tonnen Eisenballast im Rumpf geben dem Schiff eine gute Stabilität bis zur theoretischen 90 Grad Krängung. Ein hohes Freibord und zusätzliche Schotten sorgen weiter für Sicherheit gegen Wassereinbruch. Die Gorch Fock trägt als Gallionsfigur einen Albatros. Im Dezember 2002 ging der Albatros im stürmischen Englischen Kanal verloren. Ein Neuer wurde geschnitzt und montiert, er war 350 kg schwer.. Doch genau ein Jahr später riss eine hohe Biskayasee auch diesen Albatros vom Bug ab. Im Frühjahr 2004 ein Albatros aus kohlefaserverstärktem Kunststoff auf der Gorch Fock installiert

 

Freundliche Leihgabe von:

Fred Hartmann

<< Zur vorherigen Vitrine (Vitrine 73)       Zur nächsten Vitrine (Vitrine 76) >>